Espresso und Kaffee online bestellen

Espresso und Kaffee

Espresso Kaffee Variationen

Was für einen Espresso oder Kaffee suchen Sie? Klicken Sie auf eine der aufgeführten Kaffee-Rubriken. Wir haben erstklassige Kaffee Probier-Sets, Kaffee gemahlen, Sortenreinen Kaffee, hochwertigen Filterkaffee, 100 % Arabica Kaffee, wohlschmeckenden entkoffeinierten Kaffee und natürlich unseren Bio & Fair Trade Kaffee. Lesen Sie mehr über die Entstehung des Espresso - Die verschiedenen Zubereitungsarten - Wie Sie zu Hause einen Espresso zubereiten in der Siebträgermaschine, dem Vollautomat und in der Mokka-Kanne.
Scrollen Sie runter ⤵️ um Wissenswertes über Espresso und die Espresso Zubereitung zu erfahren.  

Espresso - Beschreibung des italienischen Klassikers.

Espresso – Klein und aromatisch 

Ein Espresso – in Italien un caffè – ist eine kleine Tasse mit einem aromatischen Getränk, das für den Moment des Genusses die Umgebung kurz zum Stehen bringt. Der Geschmack ist traumhaft und intensiv und mit nichts zu vergleichen. Warum schmeckt er so überragend und was ist ein perfekter Espresso? Ist es eine spezielle Bohne oder doch die Art der Zubereitung? Es ist eine Mischung aus allem, was ihn so unwiderstehlich macht.

Espresso Kaffee SpezialitätenWarum heißt es Espresso?

Entstehung
Die Zubereitung von Espresso wurde um 1900 in Mailand (Italien) populär und begann von hieraus ihren Siegeszug in andere Länder der Welt.
Das Wort Espresso leitet sich vom italienischen Wort espressamente ab, was ausdrücklich (für jemanden) bedeutet. Der Name kommt daher, dass es sich bei einem Espresso um ein ausdrücklich für einen Gast auf seinen Wunsch hin, frisch zubereitetes Getränk handelt. Das zweite Wort, das enthalten ist, ist pressione, was so viel wie Druck bedeutet. Dieser Teil des Wortes zeigt an, dass Espresso unter Druck zubereitet wird. Häufig wird davon ausgegangen, dass das Wort etwas mit Express also mit schneller Zubereitung o. ä. zu tun hat, diese Ableitung des Namens ist inkorrekt. Daher ist auch die Schreibweise Expresso falsch.

Bohne und Röstung
Bei den verwendeten Bohnen handelt es sich in aller Regel um eine Mischung aus Robusta- und Arabica-Bohnen; das typische Mischverhältnis liegt bei 80% Robusta- und 20 % Arabica-Bohnen. Diese Mischung ergibt die Kaffeebohnen Espresso. Die klassische Röstung für einen Espresso ist dunkel, dadurch entsteht im Geschmack ein schwerer Körper und Röstaromen. Aktuell sind auch hellere Röstungen auf dem Markt, die einen leichteren Körper und ein eher fruchtiges Aroma haben, zumeist mit einem höheren Anteil von Arabica-Bohnen, der bis zu 100 % betragen kann. Je nördlicher der Kaffeeröster in Italien seinen Sitz hat, desto häufiger findet man helle Röstungen und hohe Arabica-Bohnen-Anteile, je südlicher die Espresso-Bohnen ihren Ursprung haben, desto dunkler sind sie geröstet und der Robustaanteil liegt zumeist deutlich höher – bis zu 100 %. Kaffee online kaufen, bietet die Möglichkeit, eine facettenreiche Auswahl an Sorten zu erhalten, die alle ihre eigenen Geschichten und Geschmäcker haben. Im Kaffee Shop ist für jeden Geschmack und jede Zubereitungsform die optimale Sorte im Angebot.

Servierform
Espresso wird in einer vorgewärmten Tasse mit einem Fassungsvermögen von 40 ml serviert. In der Tasse sind 25 – 30 ml Espresso inklusive Crema. Ein Espresso wird häufig mit Zucker getrunken und gemeinsam mit einem kleinen Glas Wasser serviert.

Wie kann Espresso zubereitet werden?

Für die Zubereitung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Egal mit welcher Methode der Espresso zubereitet wird, eine gute Espresso Crema ist ein Muss. Sie ist das Qualitätszeichen eines guten Espressos. Die Crema ist dichter, goldbrauner Schaum, der aus Ölen, Kohlenstoffdioxid und Proteinen besteht. Für die Entstehung ist mindestens ein Druck von 6 bar erforderlich. Auf Grund der Beschaffenheit der Crema können Rückschlüsse auf die Röstfrische der Bohne, sowie auf die Extraktion geschlossen werden.

Espresso-Zubereitung Zuhause



Zu Hause Espresso zubereiten

Zu Hause einen leckeren und schmackhaften Espresso zuzubereiten ist möglich. Hierfür gibt es unterschiedliche Verfahren, die sich im Anschaffungspreis der benötigten Geräte, dem optimalen Mahlgrad, sowie dem Geschmack des zubereiteten Kaffee Espresso unterscheiden.

Bevor es um die Zubereitung gehen kann, muss zunächst der passende Kaffee Espresso in einem Kaffee Shop gekauft werden. Wird Kaffee online, gekauft ist die Auswahl mannigfaltig. Neben der Intensität der Röstung, sind auch der Anbau der Bohnen, sowie die fairen Preisen für die Kaffeebauern von Bedeutung. Hier sind Fairtrade Kaffee und Bio Kaffee eine mögliche Wahl. 

Espresso Kaffee sollte wenn möglich erst direkt vor der Zubereitung vermahlen werden, sodass er sein Aroma beibehält. In einem Vollautomaten ist dieser Schritt in das Gerät integriert. Bei der Zubereitung in einer Siebträgermaschine oder Moka-Kanne wird eine Kaffeemühle benötigt.

Espresso kaufen ist nicht schwer, die Zubereitung dagegen sehr? Stimmt diese Aussage? NEIN! Die Zubereitung von Espresso Kaffee ist keine Hexerei, sondern ein Genuss und ein aromatisches Erlebnis.

Hier finden Sie ➽ Espresso Zubereitung Schritt für Schritt

Siebträgermaschine
Eine Siebträgermaschine zaubert mit etwas Übung einen Espresso wie im letzten Italienurlaub. 

Bei einer Siebträgermaschine ist unter anderem die Menge des verwendeten Kaffeepulvers wichtig. Mit wie viel Gramm Espresso Siebträger zu füllen sind, ist hier die entscheidende Frage. Etwa 7 g gemahlener Espresso Kaffee für einen einfachen Espresso werden als Richtwert gesehen. Das Pulver wird mit einem sogenannten Tamper fest andrücken. Für die Zubereitung sollte die Maschine ein Druck von mindestens 9 bar haben. Dieser Druck ist für die schöne Crema notwendig, die von Bella Italia träumen lässt. Beim Brühvorgang sollten innerhalb von 25 – 30 Sekunden in der Tasse 25 – 30 ml Espresso entstehen.

Die Zubereitung benötigt etwas Übung und ist im Gegensatz zu einem Vollautomaten oder einer Moka-Kanne mit einem etwas höheren Zeitaufwand verbunden. Allerdings lässt die Zubereitungsform mehr Variationsmöglichkeiten in Bezug auf den Geschmack und die Intensität des Espressos zu. 

Sie besitzen einen Siebträger und suchen die passenden Bohnen?
Schauen Sie sich doch mal in unser Röster ➽ Kaffee Siebträger Sortiment an. 

Vollautomat
Ein Vollautomat kann verschiedene Kaffeevarianten zubereiten. Er besitzt ein System, das die Kaffeebohnen vermahlen kann. Daher ist bei einem Vollautomaten keine extra Kaffeemühle notwendig. Das Wasser wird in der Maschine mit Hilfe eines Durchlauferhitzers auf die benötigte Temperatur gebracht und anschließend wird ein Kaffee gebrüht. Ein Vollautomat drückt das frisch gemahlene Kaffeepulver vollautomatisch in der Maschine an. Während des Brühvorganges wird auch mit Druck gearbeitet. Die Maschinen erreichen einen Druck zwischen 7,5 und 9 bar. 

Mit Vollautomaten können per Knopfdruck auch Variationen, z. B. mit Milchschaum zubereitet werden. Übung ist für die Bedienung eines Vollautomaten nicht nötig, da alles per Knopfdruck funktioniert. 

Sie haben einen Vollautomaten und suchen den richtigen Bohnen?
Schauen Sie sich doch mal in unser ➽ Kaffeebohnen für Vollautomaten Sortiment an.


Mokka-Kanne
Die Kännchen aus Edelstahl oder Aluminium stellen eine kostengünstige Variante dar, um zu Hause Kaffee Espresso zuzubereiten. Mit Hilfe dieser Kanne kann Espresso ohne Maschine zubereitet werden. Erfunden wurde die Kanne 1933 von Alfons Bialetti, der ihr den Namen Moka-Kanne gab. Heute wird sie überwiegend als Espressokocher oder Espressokanne bezeichnet. Der Begriff Mokka-Kanne hat nicht mit der Zubereitungsform des türkischen oder griechischen Mokkas zu tun. Daher auch die Schreibweise mit einem "k".

In den unteren Teil der Kanne wird bis knapp unter das Sicherheitsventil Wasser gefüllt. Für die Zubereitung wird grob gemahlenes Kaffeepulver in den Einsatz gefüllt und anschließend nicht angedrückt. Das Kännchen kann auf eine Herdplatte oder den Gaskocher gestellt werden. Mit Hilfe des durch das kochende Wasser entstehenden Wasserdampf entsteht Druck, der den Espresso durch das Steigrohr transportiert. Der Druck in diesen Kännchen ist mit 1,5 bar allerdings zu gering für die Entstehung einer Crema.

Daher wird das Endprodukt dieser Zubereitungsform häufig nicht als Espresso angesehen, da die charakteristische Crema fehlt. Es gibt aktuell jedoch Mokka-Kannen auf dem Markt, die ein Cremaventil haben, mit dessen Hilfe der Espresso eine Crema bekommt.

Lust auf Mokka bekommen? Schauen Sie sich doch mal in unser ➽ Mokka-Kannen Sortiment an.

Espressovariationen - Cappuccino - Americano

Barista Kaffee zu Hause

Espresso machen wie ein/eine Barista? Mit den richtigen Kaffeebohnen, dem Wissen und ein paar Tricks ist das möglich. Jede der Zubereitungsformen hat ihre Vor- und Nachteile. Das verwendete Verfahren ist abhängig vom persönlichen Geschmack. Von der tatsächlichen Brühdauer unterscheiden sich die Zubereitungsformen kaum. Sie benötigen alle zwischen 25 und 30 Sekunden. 

Egal mit welcher Methode der Espresso zubereitet wird, lassen sich mit ihm verschiedene Getränke durch die Zugabe weiterer Zutaten zubereiten. 

Espresso Cortado
Bei einem Espresso Cortado handelt es sich um einen Espresso, der 1:1 mit heißer Milch verschnitten wird. Daher hat er auch seinen Namen. Er kommt aus Spanien und cortado bedeutet übersetzt Schnitt. Zunächst gießen Sie den Espresso in eine etwas größere Tasse. Dann lediglich die gleiche Menge heiße Milch hinzugeben und genießen.


Cafe Americano
Bei einem Cafe Americano handelt es sich um einen Espresso, dem heißes Wasser hinzugefügt wird. Gießen Sie den Espresso in eine etwas größere Tasse. Anschließend geben Sie etwas dreimal so viel heißes Wasser (90-100ml) dazu und verrühren alles kurz.
Und schon ist Ihr Cafe Americano fertig.

Cappuccino
Zunächst wärmen Sie die Cappuccinotasse mit heißem Wasser vor. Dann füllen Sie 30ml frisch gebrühtem Espresso in die Tasse. Dieser wird mit 60 - 120 ml aufgeschäumter Milch aufgegossen. Anschließend umrühren und genießen.

Latte Macchiato
Für den klassischen Latte Macchiato schäumen Sie etwa 100ml Milch in einem hitzebeständigen Glas (180-200ml) auf. Anschließend gießen Sie vorsichtig einen einfachen Espresso in das Glas. Schon ist ihr Latte Macchiato fertig.

Caffe Latte
Für einen Caffe Latte benötigen Sie eine Cappuccinotasse, einen einfachen Espresso, heiße Milch und etwas Milchschaum. Zunächst füllen Sie den Espresso in die Tasse. Danach gießen Sie ihn mit heißer Milch auf. Jedoch achten Sie darauf, dass noch etwa ein Zentimeter Platz bis zur Kante ist. Denn nun geben Sie oben noch etwas Milchschaum drauf – und fertig ist Ihr Caffe Latte.

Caffe Macchiato
Bei dieser Espresso Variation ist es wichtig, dass Sie ihn nicht mit einem Caffe Latte verwechseln. Denn er wird ähnlich zubereitet. Nur lassen Sie hier die heiße Milch weg. Sie benötigen also einen einfachen Espresso in einer Espressotasse und geben einen kleinen Schluck aufgeschäumte Milch drauf. Und schon ist Ihr Caffe Macchiato fertig.

Caffe Americano
Zunächst wärmen Sie die Tasse mit heißem Wasser vor. Dann füllen Sie 90ml heißes Wasser in die Kaffeetasse. Anschließend sofort mit 30ml frischem Espresso aufbrühen. Wenn Sie möchten, können Sie die oben schwimmende Crema mit dem Löffel abschöpfen.

Caffe con Panna
Bei dieser Espressokreation handelt es sich um Kaffee, welcher mit Schlagsahne serviert wird. Zunächst brühen Sie den Espresso zu der von Ihnen gewünschten Menge. Dann schlagen Sie die Sahne steif und bedecken den Kaffee mit einem Löffel davon. Und schon ist Ihr Caffe con Panna fertig.

Caffe Marocchino

Bei diesem wunderbaren Getränk gibt es unterschiedliche Varianten der Zubereitung. Einmal die italienische Variante des Caffe Marocchinos und die traditionelle Variante des marokkanischen Kaffees.


Caffe marocchino:
Hierbei wird der heiße Espresso auf eine Schicht geschmolzener Schokolade gegossen, die zuvor in kreisförmigen Bewegungen entlang der Glaswand in das längliche Glas gefüllt wurde. Nun geben Sie 2-3 Löffel Milchschaum oben drauf, sodass er eine Haube bildet und bestreuen diese mit reichlich reinem Kakaopulver.
Und fertig ist Ihr Caffe marocchino.

Marokkanischer Kaffee:
Hierbei handelt es sich um aromatischen Kaffee marokkanischer Art.
Eine wunderbare Kreation mit vielen Gewürzen.
Zur Zubereitung verwenden Sie 2-3 EL frisch gemahlene Espressobohne, 1 TL gemahlenen Zimt, 1/2 TL gemahlenen Ingwer, 1/4 TL gemahlener Pfeffer, 3 gemahlene oder klein gehackte Nelken und ½ TL geriebenen Muskatnuss. Man kann natürlich noch weitere Gewürze und Zutaten hinzufügen wie z.B. Anis, Kardamon, Fenchel, Sesam, Mandeln, Walnüsse oder Lorbärblätter.
Alle Gewürze anschließend gut vermischen und ggf. mit einem Mixer pulverisieren.
Nun geben Sie Wasser, die gemahlenen Espressobohnen und ca. 2 EL der Gewürzmischung in einen Topf und lassen es bei kleiner Hitze 10 Minuten aufkochen.
Bei Bedarf den Kaffee filtern und anschließend genießen!

Caffe Corretto
Bei dieser Kreation handelt es sich um Espresso mit italienischem Brandy.
Am besten hierzu eignet sich ein Espressoglas. Für zwei Portionen benötigen Sie zwei Teile frisch zubereiteten Espresso und 4cl Brandy. Zunächst wärmen Sie die Gläser vor. Dann teilen Sie den Brandy auf die beiden Gläser auf und gießen jeweils einen Espresso dazu. Mit etwas braunem Zucker bestreuen und genießen.
Wer Spaß am Ausprobieren hat, der kann auch folgende Variante nehmen: Sie geben jeweils nur die Hälfte des Brandys in die Gläser und gießen ihn mit den Espressi auf. Den restlichen Brandy in einem separaten Glas servieren. Nun süßen Sie den Espresso mit braunem Zucker und trinken ihn. Der Zuckerrest, der in dem Glas bleibt, mit dem restlichen Brandy aufgießen, kurz verrühren und genießen.
Falls kein Brandy vorhanden ist, nehmen Sie auch gerne Grappa, Sambuca, Cognac oder Whisky.

Caffe Freddo
Bei dieser Kaffeekreation handelt es sich um den perfekten Kaffeedrink für den Sommer.
Hierfür benötigen Sie Eiswürfel, ca. 50ml Espresso und etwa 250ml Kalte Milch und 1 EL Zucker. Zuerst geben Sie den Zucker in den noch heißen Espresso, damit er sich schnell auflöst. Anschließend alle Zutaten gut mixen. Am besten hierzu eignet sich ein Cocktailshaker. Und schon ist Ihr Caffe Freddo fertig.
Damit das Getränk nicht zu wässrig wird, kann man anstatt normalen Eiswürfeln, Kaffeeeiswürfel benutzen. Dazu gibt man Espresso mit etwas Wasser gemischt in einen Eiswürfelbeutel und lässt es einfrieren.

Cappuccino Freddo
Auch bei dieser tollen Kaffeekreation handelt es sich um ein perfektes Sommergetränk.
Hierfür benötigen Sie einen frisch gebrühten Espresso, ca. 150ml Milch, 1 EL Zucker, Eiswürfel und etwas Kakaopulver.
Schäumen Sie als erstes die Milch auf und füllen Sie sie zusammen mit den Eiswürfeln in ein Glas, sodass es zu ¾ gefüllt ist. Anschließend geben Sie den Zucker zu dem noch heißen Espresso, damit sich dieser gut vermischt und gießen Sie es nun zu der aufgeschäumten Milch. Am Ende noch mit etwas Kakaopulver bestreuen und servieren.

Moka Espresso + Cioccolato
Nun haben wir eine Kreation für diejenigen untern euch, die es gerne süß mögen.
Für den Moka Espresso Cioccolatto benötigen Sie 1TL Kakaopulver, 1TL Instant-Espressopulver, 1TL Zucker, etwas Vanille Zucker, 50ml Sahne und 200ml heiße Milch.
Vermischen Sie zuerst den Kakao, den Espresso und den Zucker. Geben Sie nun die Sahne in ein hitzebeständiges Glas und fügen Sie die Pulvermischung hinzu. Anschließend alles gut verrühren. (Das klappt gut mit einem Mini Mixer oder Milschaufschäumer)
Abschließend die heiße Milch hinzugießen und alles nochmals umrühren.
Bei Bedarf mit Schlagsahne und ein wenig Kakaopulver toppen.
Und schon ist Ihr Moka Espresso Cioccolato fertig.


Mehr über Espresso-Zubereitungen bei uns im Kaffeewissen: Kaffeezubereitung & Rezepte

Italienische Espresso Variationen

lesen Sie auch:

Französische Kaffeespezialitäten
Spanische Kaffeespezialitäten

Lecker!

Ob einfach oder doppelt, mit Zucker oder ohne, mit Milchschaum oder heißem Wasser, der Espresso ist klein und aromatisch und jedes Mal aufs Neue ein Genuss.

Top ↑